Wir ziehen Bilanz: Nachdem sich die MS St. Michael, in Kooperation mit der ehemaligen ÖNJ-Leiterin, Frau Helene Jautz, auch im Schuljahr 2021/22 dazu entschloss, an der Amphibienschutz-Aktion zu beteiligen, wurde von unseren dritten Klassen nun ausgewertet, wie viele Tiere insgesamt gerettet wurden. Mit stolz dürfen wir so verkünden, dass 1488 Amphibien sicher über die Straße gebracht wurden. Darunter Kröten, Frösche und sogar Molche. Unsere vierten Klassen sind jährlich beim Auf- und Abbau des Amphibienschutzzaunes hautnah dabei. Wohingegen unsere ersten Klassen bei der Betreuung des Zaunes mitwirken.

Mit Ende April ist die Zeit der Laich-Ablage der meisten heimischen Amphibien vorbei und die Krötenwanderung neigt sich dem Ende zu. Durch den Krötenzaun, den die vierten Klassen unserer Mittelschule im Februar aufgestellt haben, wurden vielen Amphibien das Leben gerettet, denn ihr Weg zum Stausee Rauchwart wird von einer Straße gekreuzt.

Anfang Mai haben unsere vierten Klassen nun diesen Amphibien-Schutzzaun ordnungsgemäß wieder abgebaut, die Löcher für die Kübel wurden zugeschüttet und der Müll entlang der Straße wurde eingesammelt und entsorgt.

Ein besonderer Erfolg: Nach getaner Arbeit gab es eine kleine Jause am Stausee und da konnten unsere Schüler*innen viele hunderte Kaulquappen entdecken. Die Schutzaktion hat sich also voll und ganz ausgezahlt!

Ein Danke an unsere ehemalige ÖNJ-Leiterin, Frau Helene Jautz und ihrem Gatten, sowie unserem Schulwart, die uns beim Auf- und Abbau tatkräftig unterstützt haben. Ein herzliches Danke auch an die Gemeinde Rauchwart unter der Leitung von Bürgermeisterin Michaela Raber!